Explaindio Video Creator – Test & Einblick

explaindio-thumb

Vor kurzem habe ich mir den Explaindio Video Creator zugelegt. Ein Programm mit dem man viele Arten von Videos recht einfach erstellen kann. Ich habe ihn ausführlich getestet und möchte dir nun in diesem Artikel zeigen, was genau Explaindio kann und ob er wirklich so gut ist, wie es die Verkaufsseite verspricht.


Eigenschaften

Einer für alles – So könnte man den Explaindio Video Creator wohl kurzum beschreiben. Denn er kann im Grunde das, was viele andere nur einzeln können.

Aber was ist der Explaindio Video Creator genau und was kann er wirklich?

Zuerst einmal: Mit diesem Programm kannst du weder Videos aufnehmen, noch schneiden oder bearbeiten. Dieses Software dient dazu Videos zu erstellen, in Form von Slides, Animationen und Sketch Zeichnungen. Und da kommen wir auch schon zu einem großen Vorteil gegenüber anderen Programmen.

Angebote wie der VideoMakerFx oder EasySketchPro können „nur“ eine Sache. In diesem Fall Videos aus Animierten Slides erstellen und Sketch Grafiken „zeichnen“. Das können sie sehr gut. Doch wer verschiedene Videoelemente zusammenfügen will, der muss sich weiterer Software bedienen und alles zusammenschneiden.

Mit Explaindio kann man  das alles in einem Tool machen.

Dazu muss man aber auch sagen, dass Programme, die sehr viel können, nicht alles perfekt können.

Ein Beispiel: Bei Explaindio kann man u.a. Sketch Szenen erstellen, also Grafiken zeichnen lassen. Das wird meiner Meinung nach auch gut umgesetzt. Easy Sketch Pro ist ein Programm, welches den Fokus auf diese Art von Video setzt und kann diesbezüglich auch noch einiges mehr. Mir persönlich gefällt z.B. die Animation der Hand hier besser. Sie sieht etwas natürlicher aus. Und man kann Videos einfügen, die zum Start gezeichnet werden und dann in das Video übergehen und es abspielen.

Man muss sich also im Klaren darüber sein, dass bei einem Programm, welches viele verschiedenen Dinge kann, nicht unbedingt alles in Perfektion läuft. Nichts desto trotz erhält man im Fall von Explaindio ein sehr gutes Ergebnisse. Und am Ende hängt eben auch sehr viel vom Inhalt, also der Botschaft ab.

Grundlegende Eigenschaften:

  • Animierte Slides erstellen
  • Animierte Overlays über Videos legen
  • Sktech Elemente von einer Hand zeichnen lassen
  • Musik einfügen
  • Voice Over direkt im Programm aufnehmen

Die animierten Slides und Overlays sind schon vorgefertigt und können über eine integrierte Bibliothek abgerufen werden. Auch für den Sketch Bereich gibt viele Grafiken als Vorlage. Natürlich kann man für jeden Bereich auch Elemente importieren. Bei den animierten Slides und Overlays ist das allerdings etwas schwieriger, da diese das richtige Format haben müssen und man das nicht so einfach selbst machen kann. Bei den Sketch Grafiken ist das anders. Hier kannst du Bilder im SVG Format importieren, die dann „gezeichnet“ werden.

Natürlich kann man auch eigene, „normale“ Bilder in die Slides einfügen. Dafür gibt es je nach dem Platzhalter oder man kann sie frei im Slide platzieren.

Ein Video kann man übrigens immer als Hintergrundvideo einfügen. So ergeben sich viele Möglichkeit für ein tolles Video.

Beispiel: Du hast ein YogaStudio und möchtest in einem Video erklären, wie die einzelnen Positionen heißen. Statt eintöniger Bilder, kannst du ein Video aufnehmen, in dem du die einzelnen Positionen zeigst und via Explaindio z.B. per Sketch dann dazuschreiben (lassen), wie die Position heißt.

Wie Explaindio aussieht, zeige ihr dir in diesem Video:

Hier kommst du zu der im Video erwähnten Seite 


Benutzerfreundlichkeit

Wie bei jeder Software ist es auch bei dem Explaindio Video Creator so, dass man sich erst einmal einarbeiten muss. Will heißen, dass du dir einen Überblick über die einzelnen Bereich verschaffen musst und das Prinzip, nach dem das Programm arbeitet verstehen solltest. Natürlich gibt es Programme bei denen das schneller geht und andere, bei denen man fast verzweifelt. Das ist hier zum Glück nicht so.

Die Oberfläche ist sehr übersichtlich. Wir haben im oben ein Menü und eine Zeitleiste mit den einzelnen Slides und im unteren Bereich gibt es links den Bearbeitungsbereich und rechts die Vorschau, sowie darunter noch ein paar kleinere Einstellungsmöglichkeiten.

Explaindio Oberfläche

Explaindio Oberfläche

Wenn du einen Sketch Slide erstellen möchtest, dann gibt es nochmal eine etwas andere Ansicht. Hier bekommst du eine Art weißes Blatt, auf dem du deinen Slide „malen“ kannst.

Explaindio Sketch Bereich

Explaindio Sketch Bereich

Mit einem Klick auf „Close Canvas“ kommt man wieder zur normalen Oberfläche zurück und kann den erstellen Sketch Slide wieder ganz normal bearbeiten. Hier kann man z.B. eine Hand auswählen, die den Sketch zeichnen soll (es gibt einige Vorlagen dafür), man kann weitere Bilder einfügen, die Schnelligkeit der Animation, in dem Fall die Bewegung der Hand, anpassen und vieles mehr.

Ein weiterer Punkt, der für mich zur Benutzerfreundlichkeit gehört, ist die gedankliche Umsetzung. Durch die vielen Templates/Slides, die teilweise aufeinander aufbauen, fällt es einem leichter, ein Videoskript zu erstellen. Das solltest du auf jeden Fall machen, damit du deine Botschaft auf richtig vermitteln kannst.

Alles in allem kann man hier nichts „kaputt“ machen. Am besten probiert man die einzelnen Funktionen alle einmal aus. Dann weiß man, was welche Funktion bewirkt und kann sie später in einem Video passend anwenden.

Da es nicht allzu viele Funktionen sind, die man auch recht einfach versteht, würde ich den Explaindio Video Creator als sehr Nutzerfreundlich einstufen.

Einen kleinen Nachteil gibt es allerdings: Explaindio ist nur auf Englisch verfügbar. Wer hier Probleme hat, der kann die einzelnen Begrifflichkeit aber in den Google Übersetzer eingeben. Da es nicht wirklich viele Wörter sind, sollte man diese schnell verstehen. Die Anleitungsvideos sind jedoch auch auf Englisch. Da das für einige schon eher eine Herausforderung ist, habe ich deutsche Anleitungen (Videos) dazu gemacht. Näheres dazu erfährst du hier (klick).


Kompatibilität

Der Explaindio Video Creator läuft auf Windows und Mac (juhu) und das ohne Aussetzer. Derzeit gibt es noch des Öfteren Updates, die man auch installieren sollte. Das liegt daran, dass die Software noch recht neu auf dem Markt ist und es wohl noch das ein oder andere Zipperlein gibt. zeigt aber natürlich auch, dass die Entwickler dran sind und die Software immer besser machen wollen.

Ein weiterer Pluspunkt: Wer andere Programme, wie den VideoMakerFx oder EasySketchPro hat, kann die Inhalte mit Explaindio nutzen. Außerdem lassen sich zB. auch Animationen aus CrazyTalk2 und ähnlichen Programmen importieren.


Einsatzmöglichkeiten

Die Videos, die du mit dem Explaindio Video Creator erstellen kannst, können auf vielerlei Art und Weise genutzt werden.

Du kannst damit z.B:

  • Erklär-Videos erstellen
  • Verkaufsvideos
  • Ambiente-Videos
  • Praxis-Videos
  • Community-Videos
  • Private Videos (z.B. Happy halloween, Marry Christmas usw.)
  • Intros & Outros
  • und viele mehr

Diese Art von Video eignet sich vor allem für das Internet. Ob man damit einen TV Sport erstellen kann, weiß ich nicht ;)


Kosten

Derzeit kostet der Explaindio Video Creator 47$. Das sind umgerechnet ca. 38€. Der Preis ist einmalig. Du musst kein Abo abschließen! Wichtig zu wissen ist jedoch, dass die Anbieter den Preis gerne Stückchenweise erhöhen. Zum Start ist er oft niedriger. Nach einpaar Wochen wird er dann erhöht.

Die Anschaffungskosten für dieses Programm sind wirklich überschaubar, was den ein oder anderen vielleicht stutzig macht. Warum ist ein so mächtiges Tool so günstig? Ganz einfach: Die Entwickler verdienen vor allem an den s.g. Upsells. Das sind Angebote, die du nach dem Kauf angezeigt bekommst. Da gibt es dann z.B. noch mehr animierte Vorlagen, Mitgliedschaften für regelmäßig neue Templates und einiges mehr. Ob du das brauchst oder nicht, musst du selbst entscheiden.

Die Software mit vollem Funktionsumfang gibt es aber zu dem genannten Preis. Du musst also nicht weiter kaufen, um das Programm nutzen zu können.


 

Fazit

Der Explaindio Video Creator ist ein umfangreiches Programm, mit dem man schöne Videos auf einfache Art und Weise erstellen kann. Leider ist er nur auf englisch verfügbar, was aber meiner Meinung nach durch den Funktionsumfang und vor allem durch den Preis zu verkraften ist.

Wer gerne Videos erstellt, der sollte sich dieses Tool auf jeden Fall einmal genauer anschauen.

Explaindio jetzt bestellen


 

Jetzt gibt es Explaindio in der Version 2.0 pro – Dazu habe ich hier einen neuen Artikel inkl. Video erstellt (klick)

Über Jessica Ebert (13 Artikel)
In meinem Job als Online Business Coach, beschäftige ich mich oft mit Programmen, die das Leben eines Unternehmers einfacher machen können. Hier möchte ich dir verschiedene Tools vorstellen und dir Tipps zu diesen mit auf den Weg geben.

24 Kommentare zu Explaindio Video Creator – Test & Einblick

  1. Tolles Tool.
    Ich nutze bisher powtoon. Ich denke ich werd mir aber das Tool hier mal etwas genauer anschauen;)

  2. Hi Jess,
    Ich bin Explaindio-Nutzer der ersten Stunde und kann Dir nur beipflichten. Ein großartiges Programm für kleines Geld. Und das Beste: Es wird momentan fast wöchentlich weiterentwickelt. Und, es gibt kaum noch einen Unterschied zu EasySketchPro 2.0, bis auf die Tatsache, dass man bei Explaindio die Grafiken (noch) nicht drehen (schrägstellen) kann. Aber das kann sich nur noch um Tage handeln. Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht mit Explaindio.
    Beste Grüße – Udo

    • Hallo Udo, danke für deinen Kommentar. Ja, es wird wirklich ordentlich entwickelt bei Explaindio. Das zeigt, dass die einiges damit vor haben und man sich langfristig immer wieder auf neue Features freuen kann :)
      Viele Grüße, Jess

  3. Nutze das Programm auch für das WP COLLEGE von der ersten Minute an und kann Jessica nur zustimmen.

  4. Toller Kommentar zum Programm! Ich habe nämlich auch nach den Unterschieden zu Easy Sketch Pro gesucht und außer dem von die beschriebenen keinen gefunden.
    Was mich aber mich interessiert: kann ich auch PDFs hochladen? Und diese dann mit z.B. Pfeilen o.ä. markieren…ohne das PDF öffnen oder ändern zu müssen?

    • Jessica Ebert // 12. Februar 2015 um 10:44 // Antworten

      Hallo Guido, ein PDF kannst du nicht hochladen. Ich würde aus dem PDF eine Grafik machen und diese dann in das Programm laden :) VG Jessica

  5. Jürgen Tagge // 6. Mai 2015 um 15:06 // Antworten

    Hallo Jessica,

    ich habe gerade aufgrund Deiner Vorstellung dieses Programm über Deinen Link gekauft. Danach habe ich gelesen, dass ich irgendwo auf dem Bestellformular Deine Nummer hätte eingeben müssen. Leider habe ich nicht darauf geachtet oder wird die Nummer automatisch eingegeben, wenn ich über Deinen Link bestelle? Ich hätte jedenfalls gerne Deine deutschen Anleitungen und ich hoffe, das geht noch?

    Herzlichen Gruß

    Jürgen

    • Jessica Ebert // 6. Mai 2015 um 15:16 // Antworten

      Hallo Jürgen, wenn du dich bei JvZoo einloggst und auf Explaindio gehst, dann müsstest du ganz unten einen blauen Button sehen, wo draufsteht: „Bonus from Jessicas Ebert“ Darüber kommst du dann zu den Anleitungsvideos. VG Jessica

  6. Jürgen Tagge // 7. Mai 2015 um 18:04 // Antworten

    Hallo Jessica,
    kannst Du mir den Link von der JvZoo-Seite schicken, die du meinst, es gibt wohl mehrere Möglichkeiten

    Danke

    Jürgen

    • Jessica Ebert // 11. Mai 2015 um 7:52 // Antworten

      Das ist customer.jvzoo.com Die Zugangsdaten hast du per Mail nach dem kauf bekommen. Vg

      • Hallo Jessica,
        richtig ist, dass die Bedienfläche sehr übersichtlich ist, die meisten englischen Bezeichnungen hat man recht schnell begriffen. Anders ist es, wenn man mit dem Programm arbeitet. Auch Deine Erklärvideos helfen da nicht weiter, weil man immer wieder Grenzen gesetzt bekommt, weil das Programm nicht das kann, was ich mir vorgestellt habe.
        Beispiel: Mit hat von den Slides die Businesswoman mit Ihren verschiedenen Posen gut gefallen, die sollte deshalb meine virtuelle Führerin durch ein geplantes Video werden. Nicht gefallen haben mir die Texttafeln. Nach vielem Herumprobieren (Es gibt übrigens kein Programmende-Button, wenn man vom X absieht) hatte ich das auf dem Bildschirm, was ich wollte: Einen weißen Hintergrund und keine Schilder mit Texten. Jetzt kann es losgehen – dachte ich: Ich suchte mir eine Reihe von Posen aus, die meine Botschaften unterstreichen sollten. Aber beim Einfügen von Texten schon war es nicht möglich, sie von Hand schreiben zu lassen. Das war aber wichtig, um dadurch Lebendigkeit zu erzeugen. Die vorhandenen Texteinfügemöglichkeiten hätte ich gerne zeitlich einstellbar verzögert dargestellt. Das ging aber nicht. Gut dachte ich, dann wählst Du für die nächste Szene eben eine neue Szene-Leinwand, auf der man wie gewünscht von Hand Texte einfügen und gestalten kannst. Leider stand meine „Führerin“ 5,3 sec und hatte nur ein einziges Wort zu sagen, nämlich Hallo. (Zeitverkürzung ist nur möglich, indem man von der 1. Szene ein Video macht und mit einem anderen Programm auf 3 Sec kürzt.) Die zweite Szene ist ebenfalls kurz, meine Führerin stellt sich vor und braucht dafür eine andere Pose als beim Hallo, also das gleiche Spiel wiederholt sich. Erst ab der 3. Szene kommt mein animierter Text. Da würde ich gerne im Hintergrund ein Video laufen lassen, das funktioniert auch, aber das Video ist 5 Min lang und bei der 1. Minute möchte ich gerne einen anderen Text. Praktisch geht das nur, indem ich mit einem anderen Programm mein Hintergrundvideo zerschneide, denn der nächste Text kommt nur, wenn ich eine neue Szene einfüge. Das wiederholt sich sooft, bis ich meine Texte bis zum Ende des Videos untergebracht habe. Mit ppt geht das wesentlich schneller, weil ich jede Szene beliebig animieren kann, allerdings muss ich da auf meine „voranimierte Führerin“ verzichten – wollte ich abe nicht. Ich hatte ja meine geschnittenen Video-Kurzszenen mit ihr. Mit Camtasia habe ich dann daraus ein Video gemacht und das dann in ppt eingefügt.
        Solche Geschichten mit Explaindio Video Creator kann ich schon mehrere erzählen. Meine Begeisterung hält sich nun in Grenzen. Möglicherweise gibt es ja in englischer Sprache ein Handbuch, mit dem man sich vor solchen Try and Error-Methoden schützen kann. Um so etwas durchzuarbeiten ist aber mein Englisch zu schlecht. Ich werde wohl von meinem Rückgaberecht Gebrauch machen.
        Herzliche Grüße
        Jürgen

  7. Hallo,

    danke für diesen interessanten beitrag zum Thema „Erklärvideos“.
    kann es sein, dass der Anbieter von Explainido das Lizentmodell geändert hat. Auf der Web-Site ist von $ 57 / Jahr statt $ 197 (gab es den Preis mal wirklich oder soll hier ein „Mega-Rabatt“ beworben werden? die Rede. Sieht also eher nach einem Abo aus. Gibt es noch die Kauf-Version, bei der lediglich eine Einmalzahlung anfällt?

    Gruß
    Martin

    • Hallo Martin, Es ist ein Jahres Abo. Du bezahlst 57$ pro Jahr.Eine Einmalzahlung gibt es nicht mehr. Du kannst aber jederzeit kündigen.

  8. Hallo Frau Jessica Ebert,

    es ist zwar richtig das man es jederzeit kündigen kann, jedoch muss man das Geld von 57$ pro Jahr 10 Jahre wieder bezahlen. Also zahlt man 570$. Und wenn ich das richtig gelesen habe bekommt man für das Geld in den Jahren auch kein Update, sondern muss diese noch extra bezahlen. Ist das richtig?

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd

    • Hallo Frau Ebert,

      aus welchem Grund wurde die Frage von Bernd nicht beantwortet?
      Ist es richtig, dass auch wenn man das Abo kündigt, alle Zahlungen in Höhe von weiteren 9 x 57 $ fällig werden und zu zahlen sind?

      Ich bitte um Rückmeldung.

  9. Will in sozialen Netzwerken ggf. auch bei youtube Erklärvideos einstellen um zusätzliches Geschäft zu generieren. überlegen ob ich Easy Sketch Pro 3.0 oder Explaindio kaufe. Was ist der entscheidende Unterschied zwischen beiden? Bin auf diesem Gebiet aber absoluter Anfänger.

    Grüße aus dem sonnigen Berliner Norden

    René Planke

  10. Hallo Jessica,
    wären Sie so freundlich und könnten bitte Licht ins Dunkel bringen!?
    Die Frage von Bernd vom 25.Oktober 2015 ist noch nicht beantwortet.
    Deshalb möchte ich diese hier erneut stellen. Beim Bezahlvorgang via JVZOO erscheint folgender Text:“ Includes 12 months of service.
    Future Payments: $57.00 will be billed every
    12 months for 9 payments or until cancelled.“
    Eigentlich verstehe ich diesen Text nicht wie Bernd, sondern dass man eine Abo-Software bestellt, welche ohne eigene Kündigung weitere 9x bezahlt wird, außer man kündigt vorher.
    Würde mich freuen, wenn Sie erklären könnten, welche Kosten wirklich auf einen zukommen.

    Danke
    Michael

  11. David Zimmering // 29. Juni 2016 um 15:13 // Antworten

    Hallo,

    kann Explaindio auch meine eigenen Zeichnungen (Ions/Logos) animieren – also zeichnen mit der Hand, wenn ich sie hochlade in das Programm?

    LG
    David

  12. Hallo Jessica,

    ich will mir Explaindio 3.0 kaufen. Die Fragen mit dem 10 Jahren… hast du ja schon mehrfach beantwortet. Eine Frage habe ich allerdings noch. Wie kündige ich am besten? Sorry, aber ich habe noch keine Erfahrung mit einem Abokauf.

    Hast du einen Aff.Link, über den ich Explaindio 3.0 kaufen kann?

    Vielen Dank!

    LG

    Markus

    • Hallo Markus, du kannst jederzeit über den Support kündigen. Dazu im Mitgliederbereich im Menü auf „Support“ klicken und eine entsprechende Nachricht schreiben. Zusätzlich kannst du auch manuell über PayPal die Zahlungen stoppen. Solltest halt nur kurz vorher dem Support Bescheid geben. Die sind da sehr unkompliziert. VG Jess

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Explaindio 2.0 pro - Tolle neue Funktionen für den Video Creator

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*